Erdbeer-Tage, Rote Welle, Regel, Tante Rosa, Unwohlsein, Periode ...

Es gibt viele Umschreibungen für die Menstruation - häufig ist es Frauen und Mädchen immer noch unangenehm "darüber" zu sprechen.

Jede Frau, jedes Mädchen, jede menstruierende Person, sollte ohne Stigma die Periode erleben können - mit Zugang zu den nötigen Produkten und zu hygienischen Bedingungen!

Die Enttabuisierung der Menstruation ist ein Anliegen des Welt-Menstruationshygiene-Tages, der jährlich am 28. Mai auf die vielen Missstände rund um die weibliche Periode aufmerksam machen will.
Zum Beispiel müssen viele Mädchen in Uganda die Schule abbrechen, weil sie sich keine Binden leisten können.
Hier der Link zur offiziellen Website.

Damit Menstruation kein Tabu bleibt und sich kein Mädchen dafür schämen sollte, empfehlen wir diese Bücher für Mädchen und junge Frauen:

Rot ist doch schön (Lucia Zamolo)
Ein buntes Sammelsurium an Gedanken und Geschichten rund um das Thema Menstruation:
Alles, was zu dem Thema Anlass zum Staunen oder Kopfschütteln gibt.
Inspiriert von Gesprächen und Beobachtungen sammelt Lucia Zamolo wie in einem Tagebuch Gedanken und Fakten, die oft ein Tabu sind.
Sie möchte Irrtümer aufklären und Frauen und Mädchen Mut machen, offen und ungeniert mit ihrer Periode umzugehen.
Dem Schamgefühl sollte ihre Botschaft weichen: Seid stolz auf euren Körper!
Ab 10 Jahren

Ebbe & Blut - alles über die Gezeiten des weiblichen Zyklus
(Luisa Stöhmer)
Medizinisch sorgfältig recherchiert, mit animierender Leichtigkeit und witzigen Collagen illustriert vermittelt das Buch der Autorinnen, was Mädchen und jungen Frauen an Antworten über den weiblichen Zyklus fehlt, weil schon die Fragen peinlich scheinen ...