Unglaublich, dieser Duft! Die Holunderdolden verströmen zur Zeit verschwenderisch ihr Aroma - Zeit, was Leckeres draus zu machen.

Wir finden Holunderblüteneis köstlich - zudem ist es eine recht einfach zu machende Eissorte, die Sie so schnell in keiner Eisdiele finden werden. Garantiert lassen Sie danach jedes Nullachtfünfzehneis stehen!

Das einzige, was Sie dafür brauchen sind Holunderblütendolden, Milch, Eier, Puderzucker, Sahne und ein bisschen Geduld.

6 große Blütendolden in 200 ml Milch, mit der Blüte nach unten, einlegen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Milch durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen.

2 Eigelb, 60g Puderzucker, 1 EL Wasser cremig aufschlagen. Die Milch aufkochen lassen und langsam unter Rühren zur Eigelbmischung gießen.

Milch-Eimischung zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen kurz aufkochen lassen, bis sie leicht dicklich und schaumig wird. Ganz abkühlen lassen.

Schlagsahne steif schlagen und unter die Mischung rühren.
Jetzt entweder in die laufende Eismaschine gießen, oder in flacher Schale, oder großen Eiswürfelbehältern einfrieren.

Wenn das Eis zu fest aus der Tiefkühltruhe kommt, einfach ein Weilchen stehen lassen. Wir hoffen, Sie sind von dieser Eisköstlichkeit ebenso begeistert wie wir!

Weitere Eis-Rezepte finden Sie hier in der Bücherei.

Und wenn Sie vor Begeisterung zu viele Dolden gepflückt haben, machen Sie doch einfach Holunderblütenküchlein draus. Mit Zimtzucker bestreut ... mmmmmhhhh. Wer braucht da noch Kuchen 😉