Dies und Das...

Die Bibliothek ist ein großes Kapital, das geräuschlos unberechenbare Zinsen stiftet.
Johann Wolfgang von Goethe


Bibliothekswert-Rechner

Der Wert Ihrer Bibliothek ist ja eigentlich unschätzbar: als Lernort, Familientreffpunkt, Informationszentrum, Schatzkammer, Raum für Konzentration, Zeit(reise)maschine und vieles andere mehr. Dennoch - Bibliotheken zahlen sich aus. Wie viel ist ein Bibliotheksbesuch wert?

  • Mit dieser Rechenmaschine können Sie spielerisch einen Eindruck davon bekommen, wie viel die Nutzung Ihrer Gemeindebibliothek wert ist.
  • Geben Sie links in die Tabelle ein, wie oft Sie und Ihre Familie die Angebote heute - oder in diesem Monat - genutzt haben.
  • Rechts wird der geschätzte Wert der Dienstleistungen angezeigt. Der Gesamtwert erscheint am Ende der Tabelle.
  • Tipp: Springen Sie mit der TAB-Taste von Feld zu Feld und benutzen Sie keine Kommas.
Anzahl Bibliotheksdienstleistungen Wert/€

Der Bibliotheksrechner kommt aus den USA. Er wurde ursprünglich erstellt von der Massachusetts Library Association und dann angepasst für das Internet von der Chelmsford Public Library. Die Maine State Library verbesserte die Nutzbarkeit im Internet.
Der Rechner wurde vom Bibliotheksportal www.bibliotheksportal.de an die Gegebenheiten in der Bundesrepublik Deutschland angepasst. Bitte beachten Sie dabei, dass es sich nicht um statistisch ausgefeilte Berechnungen, sondern um Richtwerte handelt.

Wie diese Zahlen berechnet werden

Bibliotheksdienstleistungen, Durchschnittswert und Quelle

Ausgeliehene Bücher15,57 €
   vgl. Durchschnittspreise für Printmedien in öffentlichen Bibliotheken 2017
Ausgeliehene Zeitschriften5,10 €
   vgl. Preis: DER SPIEGEL
Ausgeliehene Filme13,18 €
   vgl. Durchschnittspreise für DVDs in öffentlichen Bibliotheken 2016
Ausgeliehene Hörbücher13,72 €
   vgl. Durchschnittspreise für Literatur-CDs in öffentlichen Bibliotheken 2016
Ausgeliehene Musik-CDs15,50 €
   vgl. Durchschnittspreise für Musik-CDs in öffentlichen Bibliotheken 2016
Ausgeliehene E-Books9,06 €
   vgl. errechneter Durchschnittspreis E-Books aus der Bestsellerliste von ebook.de 2017
Ausgeliehene Software (Computerspiel)19,42 €
   vgl. Durchschnittspreise für Spiele in öffentlichen Bibliotheken 2016
Fernleihe9,00 €
   vgl. Preis für Subito-Bestellung (Monografie)
Veranstaltung Erwachsene (Lesung, Theater, Computerkurs...)12,75 €
   vgl. durchschnittlicher Kartenpreis GRIPS-Theater (Berlin) Erwachsene
Veranstaltung Kinder (Vorlesestunde, Theater, Hausaufgabenhilfe...)8,77 €
   vgl. durchschnittlicher Kartenpreis GRIPS-Theater (Berlin) Kinder
Computernutzung in Stunden (Internet usw.)2,00 €
   vgl. durchschnittliche Preise Internetcafes
Datenbankrecherchen12,00 €
   vgl. Preis für ein heruntergeladenes Dokument von GetInfo
Auskunft5,70 €
   10 Minuten der Kosten eines Arbeitsplatzes TVöD 10, Stufe 4 (inkl. 30% Arbeitgeberaufschlag); aufgerundet

Kleine Schloss-Chronik:

1583 bis 1585 lässt der Herrenberger Obervogt und Hofrichter Hans Burkhardt von Anweil, an die Stelle eines älteren Schlossbaues, durch den Herrenberger Baumeister und späteren württembergischen Hofbaumeister Heinrich Schickhardt (1558-1634), ein neues Schloss in Mötzingen erbauen.

1592 bekommt das Schloss einen Wappenstein mit dem Wappen der Familie von Anweil, welcher sich heute am zugesetzten Kellereingang befindet. Auf dem Wappen befindet sich ein Fuchs als Zeichen für Klugheit und Schläue, sowie eine Hirschbrust mit Hirschstange als Symbol für die Verbundenheit zum Hause Württemberg.

Es folgen zahlreiche Besitzerwechsel. 1865 nahm der damalige Besitzer Renovierungen vor, durch die nur noch sehr wenig vom ursprünglichen Schloss erhalten blieb. Auch wurde der Schlosssee zur Wiese umgewandelt.

Ab 1913 ging das Schloss an bürgerliche Eigentümer über.

In Folge des zweiten Weltkriegs wurde das Schloss 1945 in Brand geschossen und in weiten Teilen zerstört.

1955 wurde das Schloss überbaut und als Wohnhaus mit späterer Metzgerei genutzt.

Vom ursprünglichen Schloss sind noch erhalten:
Gewölbekeller, Reste der Erdgeschosswände, Außenwände, Tonnen- und Kreuzgratgewölbe, sowie das Wappen an der nördlichen Außenmauer.

2012 bezog die Gemeindebücherei Mötzingen das Untergeschoss des ehemaligen Schlosses. Ein Blick auf die dicken Innenmauern, das Tonnen-und Kreuzgratgewölbe lohnen.

Ein Fuchs mit dem Namen „Herr Schmitt“ ist - angelehnt an das Schlosswappen - heute das Maskottchen der Bücherei.

wappen schloss

Adresse:
Schloßgartenstr. 7
71159 Mötzingen
07452-7406001
buecherei@moetzingen.de

Öffnungszeiten:
dienstags von 16.00 bis 18.30 Uhr
mittwochs von 16.00 bis 18.30 Uhr
samstags von 10.00 bis 12.30 Uhr
und jeden Samstag in den Ferien

© 2018 Gemeindebücherei Mötzingen. Alle Rechte vorbehalten.